Agof: Ab 2017 tägliche Daten

 In News

Die Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof) arbeite mit Hochdruck an der Umsetzung der Agof Next, erklärt Geschäftsführerin Claudia Dubrau gegenüber Horizont Online. Werbungtreibende und Mediaagenturen hatten – vertreten durch OWM-Vorstand Uwe Storch und OMG-Sprecher Klaus-Peter Schulz – in Horizont zuvor kritisiert, dass die Reform der Onlinewährung nicht schnell genug vorankomme. Ende des Frühjahrs 2017 soll nun das derzeit priorisierte Projekt „Daily Digital Facts“ serienreif sein. Dann werden die Zugriffsdaten für die von der Agof erfassten Internetangebote täglich veröffentlicht. Der jetzige monatliche Takt mit einem sechswöchigen Verzug bis zur Veröffentlichung erscheint vor allem angesichts des steigenden Anteils an Inventar, das programmatisch – also in Echtzeit – eingebucht wird, anachronistisch, schreibt Horizont weiter. Das zweite wichtige Teilprojekt von Agof Next sei die Veröffentlichung von kampagnenbezogenen Ex-Post-Daten. „Die Ex-Post-Daten ermöglichen eine Kampagnenkontrolle auf Basis des Währungsstandards, auf dem im Vorfeld geplant wurde“, sagt Dubrau gegenüber dem Branchendienst.