AGOF und GIK kooperieren

 In News

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) und die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) haben eine Kooperation beschlossen: Künftig stellt die AGOF die Reichweitendaten ihrer Währungsstudie daily digital facts (ddf) quartalsweise der GIK in einem aggregierten Datensatz mit wesentlichen digitalen Leistungswerten zur Verfügung. Im Gegenzug stellt die GIK der AGOF aus der best for planning (b4p) Produktinteressen, verdichtete Verwender-Merkmale sowie Kaufinformationen im Internet zur Verfügung. Für Werbungtreibende und ihre Agenturen bietet die Kooperation zahlreiche Vorteile, sie ermöglicht eine qualitativ noch tiefer gehende Mediaplanung – effizienter und aktueller. Durch die direkte Übernahme der AGOF Daten wird die b4p im digitalen Bereich währungskompatibel und ist damit nun auch für die strategische Planung von Online und Mobile hervorragend geeignet. Neben der digitalen Gesamtreichweite stehen für Auswertungen differenzierte Daten für alle Gesamtangebote, stationären Websites, Apps, MEWs (mobile enabled Websites) und ausgewählte Belegungseinheiten zur Verfügung. Damit bildet die b4p in Kombination mit ihren eigenen Online-Messungen zukünftig die digitale Welt ab. Die Währungsstudie daily digital facts der AGOF wird im Gegenzug durch ausgeweitete Marktdaten und noch differenziertere Zielgruppendefinitionen verfeinert, insbesondere aus dem Segment FMCG. Damit bietet sie Anwendern und Mediaplanern neben der umfassenden Abbildung der digitalen Nutzung einen sehr ausgefeilten Planungsbereich, gerade im Hinblick auf spezifische Produktplanungen.