Ambient schafft „Call-To-Action“ für digitale Medien

 In News

Die jüngste Befragungswelle des Fachverbandes Ambient Media, in der zum ersten Mal gezielt auch nach dem Zusammenspiel mit digitalen Medien gefragt wurde, belegt das große Potential, das Ambient Medien mit ihren innovativen Möglichkeiten hier ausüben können: 71 Prozent aller Befragten sehen in ihnen eine gute crossmediale Möglichkeit, als „Call-To-Action“-Aktivierung auf das digitale Verhalten der Zielgruppe einzuwirken. Noch besser werden mit 85 Prozent die Synergien zu Mobile eingeschätzt. Für das Trendbarometer befragte der Fachverband in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Marketagent.com online re-SEARCH Entscheider von Media Agenturen, Spezialmittlern, Werbeagenturen und werbungtreibenden Unternehmen zu ihrem Ambient-Media-Einsatz. Mehr als

80 Prozent der Befragten haben vor, Ambient Media 2017 in ihren Kampagnen zu berücksichtigen. Erstmals wurde auch gefragt, was sich die Branche zukünftig von Ambient Media wünscht. Neben einer besseren Planbarkeit und neuen innovativen Ideen, werden verbesserte Leistungsnachweise und Transparenz betont. Das FAM-Qualitätssiegel konnte mit 61 Prozent weiter an Bekanntheit zulegen (58 Prozent in 2015).