Auch die Jüngeren schauen weiter fern

 In News

Im Gesamtpublikum betrug 2016 die Sehdauer 223 Minuten am Tag und damit ebenso viel wie 2015, berichtet die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF). Rückgänge gab es allerdings bei den 14- bis 49-Jährigen. Dieses schauten nur noch 171 Minuten fern und damit 5 Minuten weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist allerdings nicht auf die junge Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zurückzuführen, die als besonders affin dafür gilt, Bewegtbild auf anderen Kanälen oder eben gar nicht zu schauen. In dieser Altersgruppe ist die Nutzung mit 119 Minuten stabil (2015:118 Minuten). Es sind die 30- bis 49-Jährigen, die sich laut AGF weniger fürs Fernsehen begeistern konnten oder die zunehmend andere Plattformen genutzt haben, die noch nicht in die Daten einfließen.

Deutlich gestiegen ist der durchschnittliche Brutto-Tausend-Kontakt-Preis für den 30-Sekünder. Er lag bei 16,96 Euro und damit 80 Cent über dem Vorjahresniveau.