DAZN will „Netflix des Sports“ werden

 In News

DAZN hat nach dem Erwerb der Champions-League-Rechte für Deutschland das Ziel zu Sky aufzuschließen. „Mittel- und langfristig heißt Erfolg, dieselbe Kundenbasis wie Sky zu haben“, erklärt DAZN-Chef James Rushton gegenüber dem manager magazin. Sky hat sich Mitte Juni die exklusiven Liverechte für die Champions League in Deutschland gesichert. Bei der Auswertung kooperiert das Unternehmen mit DAZN. Der Streaming-Anbieter erhält von Sky Sub-Lizenzen für das Internet. Nach Informationen des manager magazins kann DAZN dabei mehr Begegnungen live übertragen als Sky. DAZN will vor allem über den Preis neue Kunden gewinnen: „Es ist ziemlich wichtig für uns, dass wir bei dem Prinzip der Preisdifferenzierung bleiben“, sagte Rushton. Das Unternehmen will dem Bericht des manager magazins zufolge eine Art „Netflix des Sports“ werden.