Die Angst der Radiomacher vor dem Vergessen

 In News

Egal welcher Radiosender, ob 1Live, SWR 3 oder NDR 2 – sie alle wiederholen ihren eigenen Namen im Programm ohne Ende. Hans Hoff von dwdl.de hat einmal nachgezählt und schreibt in seinem Bericht, zu welch erschreckendem Ergebnis er kommt. Er hörte ab 8.30 Uhr den Sender 1Live. Gleich zu Beginn wurde innerhalb von vier Minuten in unterschiedlicher Form sechsmal mitgeteilt, dass der Hörer bei 1Live gelandet ist. In einer Stunde sind es 25 Mal. Außerdem zählt er nach, wie oft das Moderatorenpaar seine Namen nennt: innerhalb einer Stunde ist dies acht Mal der Fall. Der gleiche Versuch mit SWR 3 ergab nach 60 Minuten: 29 Mal wurde mitgeteilt, dass man gerade SWR 3 hört. Hoff geht davon aus, dass Umfragen schuld sind, bei denen die Menschen sagen sollen, welchen Sender sie gestern gehört haben. Aufgrund solcher Umfragen und einiger anderer Faktoren wird dann die Radioquote ermittelt. Die halten nicht alle für sehr zuverlässig, aber man hat es über die Jahre geschafft, den Werbekunden einen Lehrsatz aufzuschwatzen, glaubt Hoff. Wer häufig genannt wird, hat offenbar viele Hörer. Häufig genannt werden nach Auffassung der Radiomacher aber offenbar nicht die Stationen mit dem besten Programm, sondern jene Sender, die ganz oft ihren Namen sagen und dann noch hinzufügen, dass sie das beste Programm anzubieten haben, schlussfolgert Hoff.