Digitaler Werbemarkt in Deutschland wächst um 9 Prozent

 In News

Das Wachstum im digitalen Werbemarkt ist ungebrochen. Rund 8,4 Milliarden Euro werden dieses Jahr netto in Online fließen – 9 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch 2018 soll der Umsatz laut der Unternehmensberatung Schickler weiter steigen, auf dann 9,15 Milliarden Euro. Schickler analysiert regelmäßig den Markt und stellt die Schätzungen exklusiv Horizont zur Verfügung. Die Auswertung unterteilt Schickler nach fünf Bereichen: Content-Portale, E-Commerce, Suchmaschinen-Werbung, Social Media und Classifieds & Preisvergleiche. „Wir haben die Kategorien stärker zusammengefasst“, sagt Janko Binnewies, Data Analyst und Senior Manager bei Schickler. Die Segmente zeigen die Unterschiede in den Werbeformen und der Nutzungsabsicht der Nutzer und bilden damit die Marktstruktur ab. Auf Content-Portalen werden CPX-abgerechnete Werbeformate geschaltet, der Nutzer bekommt die Werbung unaufgefordert präsentiert. Genauso ist es bei Search. Dort konkurriert Werbung mitunter mit dem Nutzerinteresse, das bestmögliche Angebot zu finden. Anders bei E-Commerce-Angeboten, wo die User mit einer konkreten Kaufabsicht landen und die Werbung sehr zielgenau ausgespielt wird. Das Gleiche gilt für Classifieds & Preisvergleiche. Diese Portale steuern die User gezielt wegen der dort gezeigten Werbung an. Das Interesse von Nutzern und Vermarktern ist weitgehend kongruent. Auch auf Social Media gibt es eine hohe Übereinstimmung: Hier kann den Interessen angepasste Werbung gezeigt werden, erklärt Horizont.