eMarketer: Mehr als die Hälfte der digitalen Werbegelder 2017 für Programmatic

 In News

Im Vorfeld der Dmexco haben sowohl der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) als auch das Marktforschungsunternehmen eMarketer Zahlen für den Anteil programmatisch gehandelter Werbung veröffentlicht. Horizont hat die Daten miteinander verglichen: eMarketer schätzt danach den Markt viel größer ein als der BVDW. Das amerikanische Unternehmen prognostiziert für Deutschland in diesem Jahr ein Volumen von 797,2 Millionen Euro. Das entspräche einem Wachstum von 24,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Danach würden bereits 41 Prozent der digitalen Display-Werbung laut eMarketer in Programmatic Advertising fließen. Im kommenden Jahr werde der Anteil auf 54 Prozent des Gesamtmarktes wachsen. 2018 rechnen die Marktforscher mit einem Volumen von etwa 1,4 Milliarden Euro. Der BVDW dagegen ist in seiner Prognose zurückhaltender und erwartet ein Volumen von 577 Millionen Euro. Nur jeder dritte digitale Werbeeuro werde für Programmatic ausgegeben, heißt es. Grund für den Unterschied zu den eMarketer-Zahlen dürfte sein, dass der BVDW Search nicht in seine Schätzungen miteinbezieht, schreibt Horizont.