F.A.Z. bringt Premiummagazin „Frankfurter Allgemeine Quarterly“

 In News

Im Herbst bringt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) das neue Magazin „Frankfurter Allgemeine Quarterly“ bundesweit an den Kiosk. Das umfangreiche Premiummagazin wird vierteljährlich erscheinen und soll sich „weltgewandt, optimistisch und zukunftsorientiert mit den spannendsten Köpfen und Themen unserer Zeit auseinandersetzen – von Kultur, Architektur und Mode über Wirtschaft und Politik bis hin zu Technik und Lifestyle“, erklärt der Verlag. „Frankfurter Allgemeine Quarterly“ richtet sich an kluge, vielseitig interessierte und einkommensstarke Leserinnen und Leser, die auf hohem Niveau informiert und unterhalten werden möchten. Verantwortlicher Redakteur ist Rainer Schmidt, den die F.A.Z. für das neue Produkt gewinnen konnte. Er leitet „Frankfurter Allgemeine Quarterly“ zusammen mit Claudius Seidl, Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Rainer Schmidt bringt umfangreiche Erfahrungen als Magazinmacher mit (Zeit Magazin, Vanity Fair, Rolling Stone). Für „Frankfurter Allgemeine Quarterly“ wird in den kommenden Monaten eine kleine Redaktion in Berlin aufgebaut, die auch auf Autoren und Korrespondenten der F.A.Z./F.A.S. zurückgreift. Die Druckauflage liegt zum Start bei 75.000 Exemplaren. Der Preis wird 12 Euro betragen.