Facebook bietet Unterbrecher-Werbung an

 In News

Facebook hat einen ersten Test mit Unterbrecher-Werbung in Videos gestartet. Die Nachrichtenseite „Recode“ berichtet, dass derzeit eine kleine Gruppe US-Publisher diese sogenannten Mid-Rolls einsetzt. Die Werbespots beginnen frühestens nach 20 Sekunden und müssen bei längeren Videos mindestens zwei Minuten auseinanderliegen. Die Werbeerlöse werden aufgeteilt: 55 Prozent gehen an den Publisher, 45 erhält Facebook. Im Sommer vergangenen Jahres hatte Facebook erstmals Werbespots in Live-Videos ermöglicht. „Recode“ zufolge kann jetzt jeder US-Publisher mit 2.000 oder mehr Fans, der jüngst mindestens 300 Zuschauer mit einem Live-Video erreicht hat, 20-sekündige Werbevideos in einen Livestream einbinden. Das geht aber nur, wenn das Live-Video länger als vier Minuten dauert und mindestens 300 Zuschauer hat. Hierbei gilt das gleiche Revenue-Share-Modell wie bei normalen Videos. Dass Facebook auf Mid-Rolls setze, sei ein kluger Schachzug, schätzt Horizont. Pre-Rolls, also vorgeschaltete Video-Werbung, gelten bei den Nutzern als eine der nervigsten Werbeformen. Außerdem dürfte es für einen Nutzer, der durch seinen News-Feed scrollt und bei einem interessanten Video hängen bleibt, „ein ziemlicher Rausschmeißer sein“, wenn dann als erstes eine Werbeanzeige startet, schreibt Horizont weiter.