IBM bietet smarten Helfer für Unternehmen

 In News

IBM hat einen digitalen Assistenten vorgestellt. Im Unterschied zu Alexa und Co wird IBMs Assistent aber nicht den Endkunden, sondern Firmenkunden angeboten, berichtet Horizont. So soll der „Watson Assistant“ nach Angaben von IBM beispielsweise am Flughafen in München eingesetzt werden. Das Unternehmen will damit eine Technologie anbieten, die zwar mit Alexa und Siri vergleichbar ist, jedoch sehr viel mehr Freiheiten bietet: Der Watson Assistant kann von den Unternehmen mit eigenen Daten gefüttert und damit für alle möglichen Szenarien genutzt werden. Der smarte Helfer kann IBM zufolge in alle möglichen Dinge integriert werden: in Autos, Hotelzimmer, Geschäfte oder Konferenzräume.