IP: Gute Medienausstattung bei Familien mit Kindern

 In News

Familien mit Kindern sind sehr gut mit Medien ausgestattet: Nahezu alle verfügen über einen Fernseher, einen Computer und ein Smartphone. In 41 Prozent der Haushalte gibt es ein Tablet. Aber nicht immer haben die Kinder Zugang zu dieser ganzen Medienvielfalt. Zu diesem Ergebnis kommt die IP Deutschland GmbH. Eltern regulieren die Mediennutzung ihrer Kinder: je jünger das Kind, desto strenger die Regeln. Bei der TV-Nutzung sind Eltern weniger restriktiv, aber sie geben den Rahmen vor. Im Bereich mobiler Endgeräte greifen Eltern weit strikter ein, um ein Übermaß an Smartphone- bzw. Tablet-Nutzung zu verhindern. So kommen Kinder erst als Schüler in Kontakt mit einem Computer – und die Nutzung eines Smartphones wird generell erst freigegeben, wenn das Kind auf die weiterführende Schule wechselt. Im Rahmen umfangreicher Befragungen bei Müttern und Kindern wurde ermittelt, wie die Nutzung von linearem Fernsehen in zeitlicher und inhaltlicher Konkurrenz zu sonstigen Medien steht. Wenn Kinder eines der vier genannten Geräte nutzen, so entfallen 63 Prozent der Nutzung auf den Fernseher, 19 Prozent auf den Computer, 13 Prozent auf das Smartphone und 4 Prozent auf das Tablet. Kinder nutzen die Geräte für ganz unterschiedliche Zwecke. Dabei ist Bewegtbild nur ein Nutzungsmotiv unter vielen. Wichtig sind auch Spielen, Lernen, Musik hören und der Austausch mit Freunden.