Jeder dritte Ad Blocker Nutzer klickt regelmäßig auf Werbung

 In News

Die Verbreitung von Adblockern steigt weiter und wird die Werbebranche auch 2016 beschäftigen. Trotz hoher Verbreitung klickt jeder dritte Ad Block-Nutzer regelmäßig auf Online-Werbung. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens GreenAdz, Hamburg, unter Online-Nutzern. Hier zeigt sich die Wichtigkeit, den User in den Fokus zu stellen und die Werbung entsprechend zu gestalten. Bei durchschnittlich 5.000 Werbebotschaften täglich ist es kein Wunder, dass es Konsumenten an Zeit und Geduld fehlt, sich mit all diesen Botschaften zu beschäftigen.
So zeigen die Ergebnisse der repräsentativen Online- Nutzerstudie zur Akzeptanz von Online-Werbung, dass 84 Prozent der Nutzer es als mindestens hohes Risiko der allgemeinen Internetnutzung empfinden, unerwünschte Werbung zu erhalten. Dabei liegt unerwünschte Werbung noch vor dem empfundenen Risiko vor E-Mail-Spam (83 Prozent), Datenmissbrauch (82 Prozent) oder der Infektion des Computers durch Viren (64 Prozent). Neben den klassischen Methoden von Firewalls und Antivirensoftware (85 Prozent), gaben insgesamt 40 Prozent der Befragten an, einen Ad Blocker zu nutzen. Dadurch nähert sich die Verbreitung eines Ad Blocker- Plugins dem des Cookie Löschens (56 Prozent) und der bedachten Weitergabe persönlicher Daten (55 Prozent) an. Aufgrund der soziodemographischen Daten lässt sich zudem ableiten, dass der Ad Blocker- Nutzer keine stereotypischen Merkmale aufweist, sondern sich in der breiten Masse wiederfindet. GreenAdz schreibt dazu: „ Man kann den durchschnittlichen Ad Blocker Nutzer als etwas überdurchschnittlich männlich, durchschnittlich 38 Jahre alt beschreiben.“
>>Somit ist der AdBlock-User ein Jedermann im Netz, der zwar gerne Content for free möchte, aber bitte nicht mit Werbung belästigt wird. Er hat nur noch nicht gemerkt, dass er damit den AdBlockern ein neues Geschäftsfeld eröffnet – siehe unsere weiteren Meldungen

Leave a Comment