Lokale Marktplätze für stationären Handel

 In News

Lokale Marktplätze sollen den stationären Handel retten. Dieser Entwicklung wollen Amazon, eBay und Co nicht tatenlos zusehen und engagieren sich nun ihrerseits, schreibt das Online-Fachmedium für den Onlinehandel, etailment.de.

In Manhattan beispielsweise entwickle sich Amazon mit Amazon Prime Now zum Nahversorger, der die Kunden mit den Produkten aus der Nachbarschaft versorgt. Auch eBay umwerbe lokale Händler, berichtet etailment, und zwar im Rahmen seiner Click & Collect-Option, der sich vor allem große Ketten angeschlossen haben. Kunden können über ebaylocal.com Produkte lokaler Händler suchen und sich zustellen lassen oder abholen. In Deutschland könnte ebaylocal.com noch in diesem Jahr an den Start gehen. Anfang Oktober ist bereits das Pilotprojekt „Mönchengladbach bei Ebay“ für den lokalen Händler an den Start gegangen. Ebay kooperiert mit mg.retail2020, einem Projekt der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH und des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein. Lokale Ladeninhaber können ihr Sortiment neben ihren bisherigen Vertriebskanälen auch auf dem Online-Marktplatz Ebay anbieten. Zum Start sind dem Projekt rund 50 Händler aus Mönchengladbach mit insgesamt 200.000 Artikeln angeschlossen. Das Pilotprojekt läuft vorerst bis Mitte 2016. Der Käufer kann online bezahlen und die Waren liefern lassen oder mit Click & Collect im Geschäft abholen und bezahlen. Same Day Delivery ist noch nicht möglich. Inventorium stellt den Händlern ein digitales Kassensystem und eine Warenwirtschaft zur Verfügung, um Online-Bestellung und Abholung miteinander zu verbinden. Zusätzlich zum Verkauf bei Ebay kann der Händler auch einen eigenen Online-Shop anbieten.

Leave a Comment