Mediengruppe RTL tauscht live Spot im linearen TV aus

 In News

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat für den Kunden Ferrero den ersten HbbTV 2.0-Case im linearen TV erfolgreich umgesetzt. HbbTV 2.0 ist ein weiterer wichtiger Schritt, die Vorzüge des Fernsehens mit einer direkten, individualisierten Zielgruppenansprache zu kombinieren, heißt es von Seiten des Unternehmens. Denn der neue hybride TV-Standard ist die Basis für den Austausch von Spots im linearen Fernsehen. Um genau diese Funktionalität im Livebetrieb zu testen, wurde der Kunde Ferrero gewonnen. Mitte August wurden für den Pilotversuch bei RTLplus verschiedene Spots des Süßwarenherstellers eingesetzt. Grundsätzlich sahen alle Zuschauer an diesem Tag den TV-Spot für die Praline Raffaelo. Auf HbbTV 2.0-fähigen Endgeräten wurde dieser Spot aber durch einen Clip für nutella B-ready ersetzt. Durch das von smartclip in Zusammenarbeit mit CBC entwickelte HbbTV 2.0-Framework ließen sich die Spots innerhalb des TV-Werbeblocks in Realtime austauschen, so dass erstmals im deutschen Fernsehen eine individualisierte Werbeinsel im linearen TV-Signal ausgestrahlt wurde. Für diese Premiere lag die Konzentration auf einem einzelnen Sender, in diesem Fall auf RTLplus.