NBC: Weniger Werbung in der Primetime

 In News

NBC will die Werbeblöcke neu gestalten. Der zu Comcast gehörende Sender plant, ab der TV-Saison 18/19 insgesamt in der Primetime 20 Prozent weniger für Werbung zur Verfügung stellen. Die reinen Werbeblöcke sollen um zehn Prozent zurückgehen. Das bedeutet, eine durchschnittliche US-Serie, die in der Primetime läuft, könnte künftig zwei oder drei Minuten länger dauern und somit den Umfang einer deutschen Serie erreichen: Derzeit sind Primetime-Serien in den Staaten zwischen 40 und 42 Minuten lang. Damit reagiert der Sender auch auf Streaming-Dienste, die in ihren Serien kaum oder keine Werbung zeigen. Auch die weiterhin stattfindenden Werbe-Unterbrechungen sollen neu gestaltet werden. Anstelle von derzeit meist fünf oder sechs Spots, soll es nur noch einen oder zwei Spots pro Unterbrechung geben. Besonders der erste und der letzte Break könnten so gestaltet werden, dass nur noch ein Unternehmen eine extra lange Werbebotschaft senden darf. NBC hofft, solche alleingestellten Werbebotschaften dann teurer verkaufen zu können. Das neue Werbemodell gilt für den Hauptsender NBC sowie für die kleinen Sender E!, Syfy und USA Network.