Neue Informationspflicht für Onlinehändler

 In News

Seit dem 9. Januar 2016 müssen Onlinehändler in der EU neue Informationen auf ihren Webseiten bereitstellen. Dabei handelt es sich um eine Vorgabe der EU, die für mehr Verbraucherschutz sorgen soll. Jeder, der Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge anbietet, muss auf seiner Website einen Link zur Online-Streitbeilegungsplattform (OS) der EU zur Verfügung stellen. Mit der neuen Plattform sollen sowohl Kunden als auch Händler eine EU-weite, verlässliche Anlaufstelle in Streitfragen erhalten. Auch bei innerdeutschen Streitigkeiten zwischen einem Unternehmen und einem Verbraucher soll die Online-Streitbeilegungsplattform genutzt werden können. Das Problem: Noch existiert die OS-Plattform nicht. Sie wird wohl erst ab dem 15. Februar zur Verfügung stehen. Empfohlen wird, bereits jetzt der Informationspflicht nachzukommen und einen Hinweis auf die kommende Plattform zu veröffentlichen. Der entsprechende Link kann dann gesetzt werden, wenn die Plattform zur Verfügung steht.

Leave a Comment