Schon 2020 werden 50 Prozent der Suchanfragen per Sprache erfolgen

 In News

Schon in weniger als drei Jahren wird die Hälfte aller Suchanfragen über die Sprache und ohne Bildschirm gestellt. Davon geht Axel Steinmann, VP International Search Sales at Bing Ads in einem Interview anlässlich der Advertising Week in New York aus. Dies werde erheblichen Einfluss auf das Suchmaschinenmarketing haben. Hier sieht Steinmann ein breites Einsatzfeld für Künstliche Intelligenz (KI). Denn zukünftig werden die Suchmaschinen nicht nur wie Menschen die Sprache mit all ihren lokalen bzw. kulturellen Eigenheiten hundertprozentig und in Echtzeit erkennen müssen, sondern sollten auch in der Lage sein, lange und komplexe Phrasen verstehen zu können. Zukünftig würden auch dahinterstehende Absichten und Intentionen des Anfragenden von den Suchmaschinen verstanden. Steinmann sieht in der KI-Engine der Suchmaschine den zentralen Baustein, um das Suchmaschinenmarketing auf ein völlig neues Level zu heben. Er glaubt, dass Marken sich dann noch besser in den Dialog zwischen Suchanfrage und Suchmaschine über Chatbots einschalten können. Die Suchmaschinen werden so zum personellen Assistenten für den Nutzer und das Suchmaschinenmarketing der Werbetreibenden wird dann maßgeblich die Customer Experience des Konsumenten verbessern, berichtet adzine.de.