Studie: Einkauf über Mobile wird Routine

 In News

Immer mehr Mobile-User nutzen ihr Tablet oder Smartphone zum Shopping. Zu diesem Ergebnis kommt die ForwardAdGroup in ihrer aktuellen „Mobile Effects“-Studie. Insgesamt 1.433 Personen hat der Digitalvermarkter in der zwölften Erhebung der seit 2010 durchgeführten Studienreihe zu ihren Surf- und Kaufgewohnheiten sowie zur Nutzung von Smartphones und Tablets im Alltag befragt. Dabei zeigte sich: Der Einkauf über mobile Geräte wird langsam aber sicher zur Routine. Mittlerweile nehmen knapp 60 Prozent der Smartphone-Nutzer das Tablet und knapp 40 Prozent das Smartphone zur Hand, um Online-Käufe abzuwickeln. Zu den meist gekauften Produkten der Mobile-Shopper zählen vor allem Bücher und E-Books, aber auch Elektrogeräte und Unterhaltungselektronik stehen gefolgt von Bekleidung hoch im Kurs. Auch vor der Kaufentscheidung setzen viele Mobile-User auf digitale Unterstützung – zum Beispiel beim Preisvergleich. Interessant auch: Während bei kleineren Beträgen am liebsten Smartphone und Tablet verwendet werden, zieht der Großteil für teurere Anschaffungen, die die 50 Euro Marke überschreiten, den stationären PC hinzu.

Leave a Comment