Studie: Vor allem Jüngere nutzen mobile Finanzdienste

 In News

Vor allem bei jüngeren Deutschen zwischen 25 und 34 Jahren liegt es im Trend, Geldgeschäfte mobil zu erledigen: 36 Prozent von ihnen nutzen heute bereits das Mobile Banking, 22 Prozent verwenden eine App um ihre Finanzen zu verwalten. Und 21 Prozent dieser Altersgruppe setzen auf das Mobile Payment. Sie nutzen ihr Smartphone, den Tablet-PC oder bezahlen kontaktlos mit ihrer Bank- oder Kreditkarte, um unterwegs bargeldlos einzukaufen.
Dies ist das Ergebnis der Postbank Studie „Der digitale Deutsche und das Geld“. Auf dem zweiten Platz bei der Nutzung mobiler elektronischer Finanzdienste liegen die 18- bis 24-Jährigen. Am wenigsten werden sie bislang von Deutschen ab 55 Jahren eingesetzt.

Leave a Comment