Tricks zur Optimierung der Konversionsrate

 In News

Viele Kunden brechen den Kaufprozess auf der Produktseite ab und sind nur mit Mühe und Kosten – zum Beispiel durch Retargeting – wieder zurückzugewinnen. Etailment.de wartet daher mit Tipps zur Optimierung auf: Kleine Tweaks am Kaufknopf und daneben. Positive Effekte habe es beispielsweise, die verfügbare Stückzahl direkt zum Teil eines Bestellknopfes zu machen. Zeige man in der Navigation auch Produkte, die „ausverkauft“ sind, dann signalisiere das dem Kunden, dass die Nachfrage größer sein könne als das Angebot und er sich beeilen muss. Das dürfe aber nicht übertrieben werden. Auch ein Fenster für die Eingabe eines Gutscheincodes könne genutzt werden. Ein Großteil der Kunden öffne dann ein zweites Tab im Browser und gibt dort „Gutschein“ und das jeweilige Unternehmen ein. Onlinemarketer nutzen das und legen eigene Gutscheinseiten an, damit nicht so viel Traffic über die Gutscheinportale zurückkommt. Man könnte auch noch einen Schritt weiter gehen, rät etailment.de, und einen ganz kleinen Gutscheincode direkt unter dem Eingabefeld anbieten. Wichtig: zum Selberkopieren und Einfügen, nicht automatisch voreingestellt. Letzterem misstraue der Kunde nämlich und Ersteres stärke das Commitment.