Vermarktungssparte Burda Community Network wird umgebaut

 In News

Vor fünf Wochen hat Burda-Vorstand Philipp Welte die Geschäftsführung des zentralen Vermarkters BCN übernommen. Nun hat er Einzelheiten zur strukturellen Veränderungen bekannt gegeben: Die BCN Marktschnittstellen sollen gestärkt, die innere Komplexität reduziert und für die Ad Services eine eigene Gesellschaft gegründet werden. Künftig soll vom Client-Services-Team, das für den Kontakt zu werbenden Unternehmen verantwortlich ist, sowohl der gesamte Kundenkontakt als auch die Angebotsentwicklung ausgehen. Dafür werden Kollegen der bisherigen internen Schnittstelle „Media Supply“ integriert. Das Team umfasst dann 50 Mitarbeiter und wird vom früheren Saatchi & Saatchi-CEO Michael Samak geleitet. Den gesamten After-Sales-Bereich des BCN, der alle operativen Dienstleistungen in der Werbevermarktung umfasst wie Datenmanagement, Platzierung und Disposition, gliedert Burda in eine eigene Gesellschaft unter der Geschäftsführung von Michael Fischer aus, um Synergieeffekte mit externen Partnern zu erzielen und Ressourcen zu bündeln. Die neu gegründete Ad Tech Factory GmbH soll in Offenburg und Hamburg sitzen. Bei BCN müssen durch die geplanten Veränderungen 19 Kollegen gehen.

Leave a Comment