Wachstum im Onlinehandel

 In News

Die aktuellen Zahlen der großen Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) bestätigen für das 3. Quartal 2017 weiterhin ein Wachstum im Interaktiven Handel. Als starker Wachstumstreiber des Handels legt der Online-Handel für das 3. Quartal 2017 insgesamt mit einem Plus um 9 Prozent im Vergleich zum 3. Quartal 2016 zu. Von Juli bis September 2017 verzeichnete die Branche im Online-Handel 13.617 Millionen Euro inkl. USt (3. Quartal 2016: 12.491 Millionen Euro inkl. USt) Brutto-Umsatz. Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 3. Quartal die deutschen Verbraucher Waren für 14.693 Millionen Euro inkl. Ust (3. Quartal 2016: 13.661 Millionen Euro inkl. USt). Demnach hat der Onlinehandel weiterhin einen hohen Anteil von 93 Prozent am Gesamtumsatz des Interaktiven Handels. Die digitalen Dienstleistungen wie elektronische Tickets, Downloads, Hotelbuchungen etc. verzeichnen einen Umsatz von 3.833 Millionen Euro inkl. USt (3. Quartal 2016: 3.855 Millionen Euro inkl. USt) und bleiben damit auf Vorjahresniveau.