Welect: Kunden finanzieren Fahrkarten durch Werbung

 In News

Welect bietet die Möglichkeit, die Kosten für eine Paywall auf Wunsch des Users von Sponsoren übernehmen zu lassen. So können User sich Ihren Content entweder gegen Bezahlung anschauen oder mit Welect sponsern lassen. Das Modell der Werbefinanzierung hat jetzt auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr in Düsseldorf getestet. Fahrgäste können dort ihre Bahntickets mit Werbungschauen bezahlen. Die App Welect Go stammt vom Startup Welect, gegründet von Olaf Peters und Philipp Dommers (beide Mediacom). Wer sich eine bestimmte Zahl Spots von ausgewählten Werbekunden in der App anschaut, muss für sein Nahverkehrsticket nichts bezahlen. Die Kosten übernehmen die Sponsoren bzw. werbenden Marken – Fahrkarte gegen Aufmerksamkeit. Das Budget der Werbekunden und damit die Zahl der Spotabrufe ist vorher festgelegt. Im Falle der Gratis-Tickets führte das dazu, dass diese nach wenigen Tagen „ausverkauft“ waren. Rund 10.000 Düsseldorfer haben Welect Go in kurzer Zeit getestet. Dass die Kunden selbst entscheiden, ob und welche Werbespots sie anschauen, verbessere auch die Werbewirkung, davon sind Peters und Dommers überzeugt.