Werbezeitenreduzierung des WDR verschoben

 In News

Die neue nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die bereits beschlossene Werbezeitenreduzierung im Hörfunk des WDR für zwei Jahre bis zum 1. Januar 2021 aus. Dies erklärte der Chef der NRW-Staatskanzlei, Nathanael Liminski, in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Wir haben im Koalitionsvertrag vereinbart, die Werbezeitenreduzierung, die unsere Vorgängerregierung beschlossen hat, zu evaluieren. Wir wollen in einem Gutachten untersuchen, inwieweit das Ziel, dass eine Reduzierung bei den Öffentlich-Rechtlichen zu mehr Einnahmen bei den Privaten führt, tatsächlich eintritt. Eine solche Untersuchung braucht solide Zahlen und Zeit, deshalb werden wir die von der Vorgängerregierung beschlossene Werbezeitenreduzierung um zwei Jahre verschieben.“, erklärte er.