Zenith-Studie: Online-Videos häufiger auf mobilen Geräten

 In News

Weltweit werden Konsumenten 2016 täglich durchschnittlich 19,7 Minuten mit dem Anschauen von Online-Videos auf ihren Mobilgeräten (Smartphones und Tablets) verbringen, im vergangenen Jahr waren es noch 14,2 Minuten. Damit wird das mobile Gerät für den Online-Video-Konsum wichtiger als die stationären Geräte, wie Desktop-PCs und Smart-TVs, deren Nutzung für Online-Videos bei 16 Minuten stabil bleibt. Zu diesem Ergebnis kommt der Online Video Forecast 2016 von Zenith. Die Zunahme beim mobilen Videokonsum sei auf die wachsende Beliebtheit der Mobilgeräte zurückzuführen und hier insbesondere auf die preisgünstigen Geräte in einkommensschwachen Ländern, die Entwicklung besserer mobiler Displays sowie der größere Zugang zu schnellen Datenverbindungen. Zenith prognostiziert einen Anstieg des weltweiten mobilen Videokonsums pro Tag um 33 Prozent in 2017 und nochmals um 27 Prozent in 2018 auf insgesamt 33,4 Minuten. Der Festgeräte-Videokonsum werde gleichzeitig 2017 um 13 Prozent und 2018 um 3 Prozent auf insgesamt 18,7 Minuten täglich zunehmen, da immer mehr Haushalte intelligentes Fernsehen nutzen. Werbetreibende steigerten ihre Ausgaben für Online-Videowerbung von 13,4 Milliarden US-Dollar in 2014 auf 17,5 Milliarden US-Dollar in 2015. Zenith prognostiziert ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 19,8 Prozent und damit Werbeausgaben im Online-Videobereich in Höhe von 30,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018. Auch wenn mittlerweile mehr Online-Videos mobil konsumiert werden als auf Festgeräten, entfalle der Hauptanteil der Werbeausgaben für Online-Video nach wie vor auf Festgeräte, und das werde auch 2017 so bleiben, schätzt Zenith.