2022: Trends in der Medien- und Marketingbranche

 In News

Die Medien- und Marketingbranche sollte sich auf fünf zentrale Trends in 2022 einstellen. Dies ist das Ergebnis der Studie „Media Trends and Predictions 2022“ des Beratungsunternehmens Kantar. Sie liefert einen Überblick über kommende Branchentrends auf der Grundlage aktuellster Daten sowie evidenzbasierter Prognosen und Meinungen von Kantars Experten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen Medien und Marken helfen, ihre Pläne für 2022 und darüber hinaus erarbeiten zu können, erklärt das Beratungsunternehmen. Die fünf wichtigsten Trends in Kürze: 1. Das Ende der Cookies führt nach Einschätzung von Kantar zu einer grundlegenden Neuausrichtung des kommerziellen Internets. 2. Eine veränderte kommerzielle Online-Kommunikation macht es für Unternehmen notwendig, mehr First-Party-Daten zu erheben. 3. Nach der corona-bedingten Verschiebung der Media-Ausgaben in Richtung Performance Marketing erwartet Kantar für das kommende Jahr eine Neugewichtung der Ausgaben für Performance Media und Brand-Building-Kampagnen, nachdem sich die Umsätze 2021 in vielen Branchen wieder normalisiert haben. 4. Die Corona-Pandemie habe dazu geführt, dass Konsumenten E-Commerce, Nachhaltigkeit und Regionalität wichtiger geworden sind. 5. Der Video-on-Demand-Markt entwickele sich weiterhin dynamisch. Besondere Chancen sieht Kantar für Sport-Streamingdienste. Reine Abonnement-Modelle werden der Prognose zufolge seltener, werbefinanzierte Modelle nehmen zu.