42 Prozent der Kinder besitzen ein Smartphone

 In News

Vier von zehn Kindern dürfen Smartphone und Tablet ohne Aufsicht nutzen (zum Vergleich: Beim Fernsehen sind es sechs von zehn). 42 Prozent der Kinder steht bereits ein Smartphone zur alleinigen Verfügung. Spielekonsolen (24 Prozent) sowie Tablets (23 Prozent) folgen auf Platz zwei und drei. Mehr als 90 Prozent der 14- bis 15-jährigen Kinder in Deutschland besitzen laut einer Studie ein eigenes Smartphone. Auch bei den 12- bis 13-Jährigen sind Smartphones weit verbreitet: In dieser Altersklasse haben rund dreiviertel der Kinder eigene Geräte. Von den 10- bis 11-Jährigen besitzen 64 Prozent ein Smartphone. Bei den 8- bis 9-Jährigen beträgt der Anteil immerhin noch 40 Prozent. Rund 16 Prozent der 6- bis 7-jährigen Kinder verfügen über ein eigenes Smartphone. Deutschlandweit besitzen rund 42 Prozent der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 15 Jahren ein Smartphone. Ein Blick auf die Bundesländer zeigt deutliche Unterschiede auf: In Schleswig-Holstein und Niedersachsen hat jedes zweite Kind ein Smartphone. In Nordrhein-Westfalen sind es insgesamt 45 Prozent. Hessen und Sachsen liegen mit jeweils rund 34 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt, ebenso wie Brandenburg: Hier haben im bundesweiten Vergleich die wenigsten Kinder ein Smartphone (29 Prozent), zitiert ibusiness.de eine Studie, die die Versicherung Wertgarantie bei dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Splendid Research in Auftrag gegeben hat. 1.002 Elternteile mit Kindern im Alter zwischen 3 und 15 Jahren wurden hierfür befragt. Im Schnitt sind die Kinder bei der Erstbenutzung eines Smartphones 7,4 Jahre alt. Insgesamt dürfen 82 Prozent der Kinder Smartphones benutzen, davon sind 18 Prozent erst zwischen drei und fünf Jahren alt. Die Studie zeigt auch: Für rund 36 Prozent der von Kindern verursachten Smartphoneschäden sind die jüngeren Kinder im Alter von drei bis acht Jahren verantwortlich.