ADAC und Burda schließen strategische Partnerschaft

 In News

Der ADAC richtet sein Mitgliedermagazin „ADAC Motorwelt“ grundlegend neu aus und hat hierfür eine strategische Zusammenarbeit mit dem Medienunternehmen Hubert Burda Media geschlossen. Ab dem ersten Quartal 2020 ist die Burda-Tochter BCN als Generalunternehmer sowohl für Produktion, Herstellung und Druck als auch für Redaktion, Vermarktung, Marketing und Distribution von Europas größter Zeitschrift zuständig. Der Mobilitätsclub bleibt Herausgeber der „ADAC Motorwelt“ und ist über den Chefredakteur Martin Kunz auch weiterhin inhaltlich verantwortlich. Die gedruckte „ADAC Motorwelt“ bleibt auch weiterhin ein wichtiger Kommunikationskanal zu den ADAC Mitgliedern – aufgrund der quartalsweisen Erscheinungsfrequenz ab 2020 deutlich hintergründiger, heißt es von Seiten des Verlages. Dieses Angebot soll durch verschiedene Supplements ergänzt werden, die vor allem regionale und lokale Inhalte und Angebote bieten. ADAC Geschäftsführer Lars Soutschka erklärt, gleichzeitig werde massiv in den Ausbau der digitalen Kommunikationskanäle investiert, die ab Anfang kommenden Jahres ebenfalls grundlegend neu aufgestellt sein sollen und schnellen Nutzwert, hochindividualisierte Services und aktuelle Mobilitätsnews bieten werden. Der Vertrieb der Zeitschrift erfolgt ab dem kommenden Jahr über die bundesweit 178 ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros, die ADAC Fahrsicherheitszentren sowie über den stationären Einzelhandel flächendeckend in den Märkten von Edeka und Netto Marken-Discount.