Alexa: Amazon-Mitarbeiter überprüfen Audiomitschnitte

 In News

Amazon-Mitarbeiter überprüfen Audiomitschnitte von Befehlen, die Nutzer an die digitale Assistentin Alexa richten. Damit soll die Qualität des Verständnisses der Alexa-Befehle verbessert werden. Amazon soll Tausende Mitarbeiter weltweit beschäftigen, deren Aufgabe es ist, sich Audiomitschnitte von an Alexa gerichteten Befehlen anzuhören. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf sieben Mitarbeiter, die daran mitgearbeitet haben. Demnach werden die Aufnahmen transkribiert, mit Anmerkungen versehen und zurück an die Software gegeben. So will Amazon die hinter Alexa stehenden Algorithmen trainieren, damit die digitale Assistentin die Befehle der Nutzer künftig besser versteht, berichtet t3n. Amazon hat gegenüber Bloomberg bestätigt, dass solche Mitschnitte von an Alexa gerichteten Befehlen ausgewertet würden. Allerdings soll es sich dabei nur um „sehr kleine Stichproben“ handeln, wie ein Sprecher schriftlich mitteilte. Das helfe dabei, Alexa beim Verstehen der Befehle zu unterstützen. Zudem gebe es ganz klare Richtlinien, die einen Missbrauch der Daten verhindern sollen. „Wir nehmen die Sicherheit und den Schutz der personenbezogenen Daten unserer Kunden ernst“, lässt Amazon t3n in einem Statement per E-Mail wissen.