Anzeigenblätter: Leser achten auf Anzeigen

 In News

Die Forscher von Dentsu Aegis Resolutions haben im Auftrag des Crossmedia-Vermarkters Score Media die Deutschen Anfang des Jahres zu ihren Einstellungen und zu ihrer Meinung über die Rolle und die Bedeutung von Qualitätsjournalismus befragt. Die zentralen Ergebnisse: 70 Prozent der Gesamtbevölkerung und 75 Prozent der Leser regionaler Tageszeitungen halten professionellen Journalismus für unerlässlich, um vollständig informiert zu sein. 60 Prozent der Befragten und 68 Prozent der Leser stimmen der Aussage zu, dass die hinter einer Tageszeitung stehende Redaktion die Qualität der Inhalte garantiert. Nur etwa ein Fünftel ist der Ansicht, dass die in den sozialen Netzwerken angebotenen Nachrichten ausreichen, um gut informiert zu sein. Ein weiterer Fokus der Zeitungsfacetten liegt auf der Nutzung und den Nutzungsmotiven von Anzeigenblättern, die knapp neun von zehn Personen (88 Prozent) regelmäßig kostenlos erhalten. Die zentralen Erkenntnisse: Mehr als jeder Zweite (53 Prozent) nutzt sie regelmäßig (mindestens wöchentlich). Dabei gehören für 71 Prozent Anzeigenblätter einfach zum Alltag dazu, knapp zwei Drittel (65 Prozent) würden sie vermissen und ein Viertel gibt sein Wochenblatt sogar an andere weiter. Über beide Angebote hinweg lesen 79 Prozent der Bundesbürger zwischen 15 und 64 Jahren (42,4 Millionen Menschen) mindestens wöchentlich eine regionale Tageszeitung oder Anzeigenblätter. Befragt nach den Nutzungsmotiven geben 60 Prozent der Leser an, in ihren Anzeigenblättern immer wieder interessante Anregungen zu finden. Weiter achtet mehr als die Hälfte (57 Prozent) bewusst auf Anzeigen und 48 Prozent nutzen die Anzeigenblätter, um ihre Einkäufe zu planen.