Deutsche blicken optimistischer auf 2019, als auf 2018

 In News

Die Deutschen starten optimistischer in das neue Jahr 2019, als noch vor gut 12 Monaten ins Jahr 2018. Der aktuelle Verbrauchervertrauensindex liegt im dritten Quartal 2018 bei 106 Punkten. Zum Vergleich: Im dritten Quartal 2017 lag der Index bei nur 102 Punkten. Im gesamteuropäischen Durchschnitt ist das Verbrauchervertrauen im Jahresvergleich mit 87 Punkten gleichgeblieben. Aktuell sind nur die Dänen (Q3 2018: 122 Punkte), die Niederländer (Q3 2018: 112 Punkte), die Iren (Q3 2018: 111 Punkte), die Tschechen (Q3 2018: 109) und die Verbraucher aus Israel (Q3 2018: 107 Punkte) positiver gestimmt als die Deutschen, die gemeinsam mit der Schweiz den sechsten Platz im Verbrauchervertrauensranking belegen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie zum Verbrauchervertrauen von The Conference Board und Nielsen. Der Verbrauchervertrauensindex bildet die Einschätzung der Verbraucher zu ihren Job-Aussichten, ihrer persönlichen finanziellen Situation und ihrer Bereitschaft, Geld auszugeben, ab – immer mit Blick auf die kommenden zwölf Monate. „Für das neue Jahr sind die Deutschen in durchaus optimistischer Stimmung. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft einzahlen und den Handel 2019 beeinflussen, obwohl wir trotz guter Bewertung der eigenen finanziellen Lage auch beobachten, dass für 2019 wieder mehr Deutsche ans Sparen denken“, sagt Ingo Schier, Vorsitzender der Geschäftsführung von Nielsen Deutschland.