Die meisten wollen zu Hause Fußball schauen

 In News

Mehr als die Hälfte der Deutschen interessiert sich diese Saison für die Fußball-Bundesliga: Davon haben vier Fünftel (81 Prozent) geplant, die Spiele zu Hause zu verfolgen. 17 Prozent gehen lieber ins Stadion, 17 Prozent verabreden sich mit Freunden zum Fußball schauen. 13 Prozent gehen gerne in eine Kneipe oder Sportbar, um die Spiele live zu sehen. Für die meisten Fußballanhänger ist Sky der bevorzugte Sender, hier sind die meisten Bundesligaspiele im Programm. Lediglich 16 Prozent wollen die Bundesliga über einen Streamingdienst verfolgen, weitere 15 Prozent erwägen es zumindest. Zwei Drittel der Fans wollen dagegen keinen entsprechenden Dienst nutzen. Das Interesse an Streaminganbietern ist bei jungen Zuschauern höher: Bei den 14- bis 29-jährigen Fans plant ein Viertel, die Bundesliga-Spiele über kostenpflichtige Dienste zu streamen – weitere 25 Prozent haben das vielleicht vor. Bei den Bundesliga-Interessierten ab 60 Jahren wollen 80 Prozent keine kostenpflichtigen Streamingdienste in Anspruch nehmen. Von den Fans, die planen, die Spiele zu streamen, wollen dies 61 Prozent bei Sky tun. Etwa jeder Vierte (27 Prozent) will ein DAZN-Abonnement abschließen. Dass DAZN die Bundesliga-Rechte von Eurosport übernommen hat, hat sich noch nicht bei jedem Fan herumgesprochen: Immerhin 17 Prozent wollen den Eurosport-Player abonnieren, 6 Prozent das Telekom-Angebot Magenta Plus. Für die Umfrage befragte Forsa im Auftrag von Sparwelt.de über 1363 Deutsche ab 14 Jahren, berichtet Horizont.