Disney: Streaming im Fokus

 In News

Der Disney-Konzern, durch die Corona-Krise hart getroffen, organisiert sich neu und trennt Produktion und Vertrieb. Durch die Umstrukturierung werde dem Streaming-Geschäft stärkeres Gewicht verliehen, teilte das Unternehmen mit. Im Gegensatz zu anderen Sparten des Konzerns erlebte das Geschäft mit der Streamingplattform Disney+ in der Krise einen Boom. In der neuen Struktur wird der Vertrieb aller Filme, Serien, Sportsendungen und anderer Inhalte in einer einzigen Konzernabteilung gebündelt. Diese Abteilung solle mit „einem gewissen Grad von Objektivität“ entscheiden, welcher Verbreitungsweg für die jeweilige Produktion für den Gesamtkonzern und die Aktionäre am günstigsten sei, erläuterte Disney-Chef Bob Chapek im amerikanischen Sender CNBC. Die Neustrukturierung soll es den für die Inhalte zuständigen Managern erlauben, sich stärker auf die Produktion von Filmen und Serien zu konzentrieren, während das Vertriebsteam entscheidet, wo diese Inhalte am besten gezeigt werden – etwa im Kino, in den traditionellen Fernsehsendern oder den Streamingdiensten, berichtet die F.A.Z..