E-Commerce wächst in anderen Ländern stärker als in Deutschland

 In News

Der Online-Handel hat seit Beginn der Corona-Pandemie weltweit zugelegt. Das war zu erwarten. Wie eine Salesforce-Studie nun zeigt, hält dieser Trend aber auch nach Ende des Lockdowns im zweiten Jahresquartal weiter an – das gilt allerdings im globalen Vergleich deutlich stärker für andere Länder als für Deutschland, berichtet Horizont.net. Beträchtlich gestiegen ist hierzulande das mobile Shoppen. Für den Salesforce Shopping Index wurden Daten von über einer Milliarde Online-Käufern in mehr als 41 Ländern analysiert. Es zeigte sich, dass der Umsatzzuwachs im E-Commerce im Quartal 2/2020 global um 71 Prozent höher ausfällt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Insbesondere Click and Collect – Ware online kaufen und in einem stationären Ladengeschäft abholen – wird zunehmend beliebter. Der Umsatzanstieg für dieses Shopping-Modell beträgt international 127 Prozent im zweiten Jahresquartal. Zwar liegt der Zuwachs im E-Commerce zwischen April und Juni 2020 in Deutschland nur bei 23 Prozent und fällt damit deutlich geringer aus als beispielsweise in Australien und Neuseeland, wo dieser im zweiten Quartal mit 140 Prozent extrem gestiegen ist, oder in Kanada, wo der Wert bei 111 Prozent liegt. Dennoch zeigt die Entwicklung, dass auch der Online-Handel in Deutschland aktuell nachhaltig von der Corona-Krise profitiert, schreibt Horizont.net.