Esome: Market Insights

 In News

Während zu Jahresbeginn sinkende Werbeausgaben und niedrige TKPs auf den sozialen Plattformen registriert wurden, stagnierten die Werbebudgets im zweiten Quartal des Jahres. Zu diesem Ergebnis kommen die Market Insights des Q2/2019, die esome veröffentlicht hat. Folglich stabilisierten sich auch die Inventarpreise betrachtet über alle Werbeziele. Eine Preisanalyse der verschiedenen Kampagnenziele zeigte dabei einen gegenläufigen Trend für Branding- und Performance-Kampagnen im Vergleich zum Vorquartal: Im zweiten Jahresquartal waren insbesondere auf Performance ausgerichtete Inventare günstiger zu belegen. Für Branding-Inventare wurde hingegen ein deutlicher Preisanstieg gegenüber dem Vorquartal verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr wurde dennoch ein sinkender Trend der Branding-TKPs registriert. Treiber hierfür war das starke Wachstum der visuell geprägten Plattform Instagram, die insbesondere für Branding-Ziele umfangreiche Werbemöglichkeiten bietet. Eine signifikante Budgetverschiebung in den Werbezielen ließ sich allerdings nicht feststellen, berichtet esome. Ein weiteres interessantes Ergebnis der Untersuchung: Die durchschnittliche Werbevideolänge auf den verschiedenen Plattformen reicht von knapp 13 Sekunden auf Pinterest bis zu durchschnittlich 21 Sekunden auf Twitter. Eine umfassende Analyse von Videokampagnen zeigte, dass die Aufmerksamkeitsspanne der User ab neun Sekunden View-Zeit rapide abnahm. Um mindestens 50 Prozent der Nutzer und eine bestmögliche Werbewirkung zu erreichen, sollten Werbetreibende die Kernbotschaft ihrer Werbung folglich in den ersten neun Sekunden des Videos platzieren.