Funke Mediengruppe startet Digitaloffensive

 In News

Die Funke Mediengruppe stellt ihre digitalen Aktivitäten im Newsbereich neu auf. Ziel sei die wirkungsvolle digitale Transformation der Zeitungstitel, heißt es von Seiten des Verlages. „Wir gehen diese Offensive konsequent an und stellen das Digitale radikal und ohne Kompromisse in den Mittelpunkt. Print alleine verteidigen zu wollen, ist der falsche Weg“, sagt Geschäftsführer Andreas Schoo. Im Mittelpunkt steht der konsequente Ausbau digitaler Abonnementmodelle für die Portale der Tageszeitungsmarken. Ein Pilotprojekt beim Hamburger Abendblatt habe gezeigt, dass es eine wachsende Bereitschaft gibt, für regionalen und lokalen Qualitätsjournalismus im Netz zu bezahlen. Daran knüpfe die Neuausrichtung konsequent an: Künftig werden für alle Markenportale (z. B. waz.de, abendblatt.de, morgenpost.de etc.) Abonnements angeboten, die technisch unkompliziert und auch über kurze Zeiträume abgeschlossen werden können. Inhaltliche Unterstützung erhalten die Nachrichtenportale der Regionaltitel ab sofort durch das Online-Team der Berliner Zentralredaktion.