Funke One: Neues Verbrauchermagazin

 In News

Die Funke Mediengruppe bringt mit dem Verbrauchermagazin „Imtest“ das erste Produkt der neuen Verlagssparte Funke One auf den Markt.  Die erste Ausgabe startet Anfang April. Dann liegt es monatlich in einer Gesamtauflage von 1,1 Millionen Exemplaren allen Tageszeitungen des Hauses bei, jeweils unter deren Labels und mit entsprechenden Regionalteilen. Mit Imtest erprobt nun auch Funke sogenannte Siegelgeschäfte, schreibt Horizont dazu. Und lasse erahnen, wie sich der Konzern beim Medienmachen künftig aufstellen wolle, heißt es weiter. Inhaltlich solle sich der Titel mit Ratgeberthemen und Vergleichstests von Produkten befassen. Die regionalisierten Versionen, die den Funke-Zeitungen (WAZ, Westfälische Rundschau, Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost, Braunschweiger Zeitung, Thüringer Allgemeine) beiliegen, unterscheiden sich teilweise redaktionell und werblich, wenn zum Beispiel ein Fahrradhändler aus Hamburg im Umfeld des E-Bike-Tests nur im Norden inserieren möchte. Überregionale Werbung ist jedoch auch möglich. Imtest, so heißt es bei Horizont, sei das erste Produkt, das in Zusammenarbeit von Funkes Tageszeitungs- und Zeitschriftensparten unter der Verantwortung von Funke One entstanden ist. Aus der einstigen Abteilung New Business entstehe gerade eine Art kleiner Verlag im Großverlag, als Schnittstelle zwischen allen Bereichen des Hauses, zur Entwicklung gemeinsamer Produkte. Und mit Spezialredaktionen zu übergreifenden Sujets. Weitere solcher „Verticals“ und auch Hefte dürften folgen, etwa zu Themen wie Food, Reise und Gesundheit, schätzt Horizont. Hinzu komme, dass die neue Sparte Funke One durch flexiblere Strukturen und wohl auch niedrigere Gehälter wahrscheinlich nicht nur neue Angebote kostengünstiger produzieren könne, sondern ebenso Inhalte für die bestehenden Medien des Hauses.