Funke strafft Anzeigenabwicklung

 In News

Die Funke Mediengruppe steht vor einem Umbau der Vermarktungsorganisation ihrer Regionalzeitungen (unter anderem WAZ, Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost), berichtet Horizont.net. Im sogenannten Bereich Operations, also der  internen Abwicklung von Anzeigenaufträgen von der Buchung bis zum Erscheinen, sollen offenbar rund 50 Stellen gestrichen werden. Grund seien massive Auftragsverluste im Anzeigengeschäft. Die entsprechenden Werbeauftragsrückgänge der Regionalmedien, zu denen auch die Anzeigenblätter zählen, beziffert Funke in einer Mitarbeiterinformation im Intranet, die Horizont vorliegt, für 2021 gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019 mit rund 40 Prozent. Und im kommenden Jahr rechnet Funke trotz teilweiser Corona-Erholung mit weiteren Rückgängen.