Generation Y und Z sprechen am meisten über digitale Marken

 In News

Die Generationen Y und Z sprechen am meisten über digitale Marken. In die deutschen Top 10 des BrandIndex NextGen Rankings haben es nur drei Unternehmen geschafft, die nicht in diese Kategorie gehören. Mit einem Word-of-Mouth-Score von 83,5 Punkten steht Netflix an der Spitze des aktuellen BrandIndex NextGen Rankings. Wie im Vorjahr sprachen die 18- bis 34-jährigen Deutschen auch in diesem Jahr am meisten über den Streaming-Anbieter. Die Social-Media-Plattform Instagram steigt mit 75 Scorepunkten gleich auf Platz 2 neu in die Top 10 ein, während der Messengerdienst WhatsApp seinen Score auf 74,1 Punkte leicht verbessern konnte, aber unverändert auf Platz 3 verweilt. Das Möbelhaus Ikea, die erste Marke im Ranking nicht digitalen Ursprungs, steigt zwei Platzierungen ab und erreicht 73,6 Scorepunkte. Knapp dahinter mit der gleichen Anzahl an Scorepunkten liegt eBay Kleinanzeigen. Für das Ranking wurden im Markenmonitor YouGov Brandindex die KPIs „positiver Buzz“ und „Word of Mouth“ betrachtet, welche auf den Fragen „Haben Sie in den letzten zwei Wochen etwas Positives durch Werbung, News oder Mundpropaganda über diese Marke gehört?“ und „Über welche der folgenden Marken haben Sie in den vergangenen zwei Wochen mit Ihrer Familie oder Freunden gesprochen?“ beruhen. Das NextGen-Ranking weist hier die Ergebnisse der Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen aus. Die Fastfood-Kette McDonald’s führt die zweite Hälfte des Rankings an und erreicht mit 72,4 Scorepunkten Platz 6. Online-Händler Amazon (71,5 Punkte) an siebter Stelle und der eigene Streamingdienst Prime Video (70 Punkte) auf Platz 8 führen das Ranking fort. Technologieriese Apple landet mit 67,4 Scorepunkten auf dem neunten Platz. Nutella machte bei der jungen Zielgruppe ebenfalls von sich reden und komplettiert mit 67 Punkten die deutsche Top 10.