In-Game Advertising

 In News

Gamer sind für Marketer eine attraktive Zielgruppe. Wenn sie in virtuelle Spielwelten eintauchen, möchten Gamer jedoch nicht gestört werden. Die Herausforderung für die Werbebranche: Botschaften müssen behutsam platziert werden, heißt es in einem Bericht auf adzine.de. Technisch müsse noch einiges bewegt werden. „Bevor Programmatic In-Game Advertising zum Standard in den Mediaplänen wird, müssen die Anbindungen standardisiert werden“, sagt Lukas Wehn, Director Campaigns & Products bei der Strategie- und Technologieberatung Mint Square. Paul Dahlhoff, Head of Young Audience Strategy bei Pilot, erklärt gegenüber adzine.de: „Das Interesse der Werbekunden ist sehr hoch. Wir führen nahezu wöchentlich entsprechende Gespräche, aber noch müssen wir sie oftmals vertrösten.“ Um die großen PC- und Konsolen-Titel für Werbung buchbar zu machen, muss aus Sicht von Dahlhoff die Advertising-Branche eng mit den Game Publishern zusammenarbeiten.