Instagram: Vom Social Network zum Sales-Kanal

 In News

In den USA testet Instagram mit exklusiven Kooperationspartnern wie Adidas und Zara die neuen Shoppable Posts, durch die Nutzer künftig direkt in der App einkaufen können. Marcel Hollerbach, CMO bei Productsup, prognostiziert in einem Gastbeitrag für Horizont Online: Auch in Deutschland dürfte ein Launch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Er ist überzeugt, dass es bei dem neuen Shopping-Feature drei klare Gewinner gibt, nämlich Brands, Influencer und den Facebook-Konzern selbst. Das neue Feature sei vor allem für Brands ein großes Plus, denn dank des unmittelbaren Kundenkontakts könnten die bisherigen Zwischenhändler umgangen werden: Der Werbungtreibende erhalte bei jeder Bestellung direkt die Kontaktdaten des Käufers. Für das Customer-Relationship-Management also ein echtes Asset, schreibt Hollerbach weiter, vor allem, wenn der Kunde durch Opt-in zustimme, dass seine Daten für Marketingzwecke weiterverwendet werden dürfen. Weiter schreibt er in Horizont Online: „Meiner Einschätzung zufolge werden vor allem die Bereiche Fashion, Beauty und Living von den Shoppable Posts profitieren. Aber auch für Food- und Travel-Unternehmen bietet das neue Feature großes Potenzial, da sich ihre Produkte ebenfalls visuell ansprechend inszenieren lassen und sie die User direkt im Alltag bei ihren Sehnsüchten – wie beispielsweise die nach einem gesünderen Lebensstil oder einem spontanen Kurzurlaub – packen können.“ Insbesondere für kleinere Brands, die keinen eigenen Shop betreiben, biete sich ein neuer Absatzkanal.