Kino in der Krise: Hoffnungen ruhen auf James Bond

 In News

Die Coronakrise hat den Kino-Markt hart getroffen. Der erfolgreiche Start von „Tenet“ und der neue Starttermin für James Bond geben jedoch Anlass zur Hoffnung, meint Horizont.net. „No time to die“ soll am 12. November in die deutschen Kinos kommen, nachdem der ursprünglich geplante Starttermin im April wegen der Corona-Pandemie und geschlossener Lichtspielhäuser gestrichen werden musste. Der Science-Fiction-Thriller „Tenet“ konnte mit Erfolg starten, mittlerweile haben rund 740.000 Zuschauer den Film gesehen. Auch zahlreiche Werbungtreibende treten mit ihren Botschaften direkt wieder auf der großen Leinwand in Erscheinung, darunter die Deutsche Telekom, die Allianz-Versicherung, Levis, das Bundespresseamt, der Energieversorger Vattenfall, der Streamingdienst Spotify und der TV-Sender Arte. Zudem haben weitere Markenartikler ihre Kampagnen wieder aufgenommen, die sie aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Schließung der Kinos verschieben mussten, berichtet Horizont.net.