Kinovermarkter: Besucherzahlen sinken

 In News

Die Besucherzahlen in den deutschen Kinos liegen im Vorjahresvergleich derzeit um zehn Prozent im Minus. „Das ist immer unerfreulich und tut uns weh, weil wir nach den tatsächlichen Besucherzahlen abrechnen”, sagte der Geschäftsführer des nationalen Kinovermarkters Weischer, Marco Bergmann, bei der halbjährlichen Best View in Frankfurt, auf der das Unternehmen das Kinoprogramm und die Pläne für die nächsten Monate präsentiert hat. In den Bruttozahlen von Nielsen spiegelt sich der Besucherrückgang jedoch nicht wieder. Dort liegt die Gattung von Januar bis Oktober um fast zehn Prozent im Plus und war damit nach Radio das am stärksten wachsende Medium. Kino profitiert vom Engagement neuer Kunden wie Engelbert Strauss und Aldi, die Millionen investieren, aber auch von Unternehmen wie Google, Amazon und Apple. Auch die Möglichkeit, über das Angebot „Weischer Select“ nationale Markenkampagnen regional zu ergänzen, soll zusätzlich Umsatz generieren. Das komme vor allem für Unternehmen mit vielen Filialen in Frage, beispielsweise Autohändler, Fitness- und Fastfoodketten, berichtet Horizont.