Kommentar: Bild TV ein Nischensender?

 In News

Der Start von Bild TV sei geglückt, heißt es auf Meedia.de. Daran habe die Marke „Bild“ sicher einen großen Anteil. Ob aber aus dem neuen Bewegtbild-Angebot mehr als nur ein Nischensender werde, sei fraglich, meint Meedia-Redakteur Gregory Lipinski. Seine Kritik: „Zu unausgegoren wirken die stundenlangen Talk-Runden. Zu ermüdend sind die Fragerunden der Moderatoren. Sie haben es schwer, den Spannungsbogen fürs Publikum zu halten. Was hier mittelfristig droht, ist Gähn-TV.“ Und weiter: Das Interesse der Zuschauer an Infotainment sei angesichts des vielschichtigen Medienangebots durch die TV-Sender und Streaming-Anbieter begrenzt. Schnell könnte daher die werberelevante Zielgruppe zwischen 14 bis 49 wegzappen. Außerdem: Als News-Sender ist Bild TV stark von der Nachrichtenlage abhängig. Ob die bevorstehenden Bundestagswahlen oder die Taliban-Krise – derzeit sei das aktuelle Geschehen für die Macher günstig. Fehlten aber solche Ereignisse, werde es schwierig. Problematisch sei auch der bei Bild TV gepriesene Live-Journalismus. Er könnte Werbetreibende verschrecken, meint der Autor auf meedia.de.