Kontakt über neue Medien schadet Senioren

 In News

Der Kontakt über neue Medien schadet der psychischen Gesundheit von älteren Erwachsenen (60 plus) offenbar mehr als gar keiner. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine aktuelle soziologische Analyse der Universitäten Lanchester (UK) und British Columbia (Kanada). Die Daten wurden vor und während der Pandemie erhoben. Die Wissenschaftler kommen zum Ergebnis, dass der Ersatz von persönlichem Kontakt durch virtuelle Wege Senioren psychisch schadet. Den Betroffenen ging es im Schnitt sogar schlechter als solchen, die während der Coronakrise gar keinen Kontakt hatten. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass der Stress, mit unbekannter Technologie umgehen zu müssen, eine große Rolle gespielt haben dürfte. Selbst Ältere, die mit der Technologie vertraut waren, empfanden die ausgiebige Nutzung als so stressig, dass es ihrer psychischen Gesundheit mehr schadete, als die Bewältigung von Isolation und Einsamkeit.