Logistik: Steigende Preise für E-Commerce-Branche

 In News

Das Wachstum im Onlinehandel stellt die KEP-Dienste (Kurier-, Express- und Paketdienste) vor immer neue Herausforderungen. Etailment.de hat Thomas Ohnhaus, Chief Operating Officer bei DPD Deutschland, unter anderem zu Peak-Zuschlägen im Weihnachtsgeschäft, Drohnen-Linienbetrieb und den Bedarf an Mikrodepots befragt. Das Weihnachtsgeschäft stelle immer wieder aufs Neue eine große Herausforderung dar, berichtet er. Dabei gehe es nicht nur um die steigenden Mengen, sondern auch die immer stärkere Fluktuation im Wochenverlauf. Zur Wahrheit gehöre auch: Die Kosten steigen in dieser Zeit überproportional. Diese müssten an den Kunden mit einem Peak-Zuschlag im November und Dezember weitergegeben werden. Mit Blick auf die infrastrukturellen Probleme, wie Verkehrsinfarkt in den Metropolen oder lange Lieferwege auf dem Land, sagt er: „Wir können vieles möglich machen, aber angesichts der enormen Herausforderungen in der gesamten Paketbranche steigen die Kosten dafür enorm an. Die gesamte E-Commerce-Branche wird sich daher perspektivisch auf stark steigende Preise einstellen müssen. Unter dieser Maßgabe können wir sogar noch an Tempo zulegen, bis hin zu Same Day und Zeitfensterzustellung – aber nur dort, wo dies wirklich sinnvoll ist.“ Ohnhaus zeigt zudem auf, wie sich auch auf der anderen Seite des Spektrums differenzieren lasse: „Es lohnt sich durchaus, gemeinsam mit den Kunden zu schauen: Welches Paket darf vielleicht auch erst nach zwei bis drei Tagen am Ziel sein? Und wie lassen sich damit gemeinsam Kosten sparen?“