Mediengruppe RTL streicht Stellen

 In News

Die Führungsriege der Mediengruppe RTL hat der Belegschaft in einem internen Meeting mitgeteilt, man werde im nächsten Jahr drei bis vier Prozent der Stellen im Unternehmen abbauen. Das entspricht rund 100 bis 150 Stellen. Der Abbau soll sozialverträglich erfolgen und ist nicht auf bestimmte Bereiche begrenzt. Geplant sind Freiwilligenprogramme zum Ausstieg, um früher in den Vorruhestand oder Altersteilzeit zu wechseln. Zuerst berichtete new business über den geplanten Stellenabbau, nun hat auch dwdl.de darüber informiert. Sparen wolle die Mediengruppe RTL künftig auch in den Bereichen Events und Reisen, als direkte Folge der Corona-Pandemie. In Köln gehe man nicht davon aus, dass man nach der Krise so weitermachen werde wie bisher, berichtet dwdl.de weiter. So wolle man künftig verstärkt auf digitale beziehungsweise hybride Veranstaltungen setzen. Investieren wolle die Mediengruppe RTL in den kommenden Jahren in die Bereiche Daten und Technologie.