Medienrechte: ARD-Sportschau vor dem Aus?

 In News

Um beim Verkauf der Medienrechte an der Fußball-Bundesliga ab der Saison 2025/26 mehr Erlöse zu erzielen, befasst sich die Deutsche Fußball Liga nach Informationen der Sport-Bild offenbar mit einem Szenario, das zum Aus für die ARD-Sportschau am Samstagabend führen könnte. Wie Horizont.net berichtet, gebe es demnach Überlegungen, dass künftig die erste Zusammenfassung der Samstagnachmittagsspiele im Free-TV nicht mehr zeitgleich mit dem Topspiel um 18.30 Uhr beginnen soll, um dieses attraktiver und teurer für das Bezahlfernsehen zu machen. Derzeit zahlt der Pay-TV-Sender Sky nach Angaben des Blattes rund 200 Millionen Euro allein für die Rechte am Samstagabendspiel der Bundesliga. In der laufenden Rechteperiode erhalten die 36 Erst- und Zweitligisten pro Saison im Schnitt insgesamt 1,1 Milliarden Euro. Erhält ein solches Konzept den Zuschlag, dann könnte das dazu führen, dass die Sportschau entweder zu einem späteren Zeitpunkt mit einer kürzeren Sendezeit oder nur noch im Internet ausgestrahlt wird, heißt es in dem Bericht weiter.