Mehr internetfähige Geräte führen zu mehr Internetnutzung

 In News

Die Gerätelandschaft in deutschen Haushalten hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt, wie der TNS Convergence Monitor, die jährlich durchgeführte Gemeinschaftsstudie von Kantar TNS, der Mediengruppe RTL und weiteren Partnern, zeigt. Vor allem mit den Smartphones steigt die Zahl der verfügbaren Screens: 87 Prozent der 14- bis 69-Jährigen nutzen mittlerweile ein Smartphone, vor fünf Jahren lag der Anteil bei lediglich 43 Prozent und in 2011 bei nur 17 Prozent. Die Spitzenposition hält nach wie vor das Fernsehgerät: 96 Prozent der bundesdeutschen Haushalte sind im Besitz eines TV-Gerätes. 83 Prozent der Haushalte verfügen über einen Computer und 68 Prozent besitzen einen Laptop. Auch Tablets sind immer häufiger vorhanden, mit einem Plus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr liegt der Anteil bei 39 Prozent der Haushalte. Vor dem Hintergrund der weiter steigenden Bedeutung internetfähiger Geräte steigt auch die Internetnutzung ganz allgemein, mittlerweile sind 90 Prozent der 14- bis 69-Jährigen einmal am Tag online. Am häufigsten wird dabei inzwischen das Smartphone verwendet (74 Prozent), fast ebenso oft ist es noch der PC oder der Laptop (73 Prozent). Dahinter rangiert weit abgeschlagen das Tablet an Position 3. Ein knappes Drittel der Befragten geht damit mindestens einmal am Tag online.